Terminvergabe online
Bürgermelder
Logo Hochschule MD-SDL

Allgemeine Öffnungszeiten

Dienstag
09:00 bis 12:00 Uhr 
14:00 bis 16:00 Uhr
 
Donnerstag
09:00 bis 12:00 Uhr
14:00 bis 18:00 Uhr
 
Es gelten teilweise gesonderte Öffnungszeiten.
Bitte informieren Sie sich über den jeweiligen Fachbereich.

KONTAKT

Hansestadt Stendal
Markt 1
39576 Hansestadt Stendal

Tel: Kontakt der Fachbereiche

Kontoverbindung:

IBAN: DE37 8105 0555 3010 0115 54
BIC: NOLADE21SDL
Institut: Kreissparkasse Stendal

Sie befinden sich hier: Startseite
News

Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

Logo Hilfetelefon

Die Hansestadt Stendal unterstützt das bundesweite Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen". Anlässlich des Valentinstags am 14. Februar möchte das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben auf dieses Angebot aufmerksam machen, das bereits über 143.000 Frauen und Mädchen zur Seite stehen konnte.

Eigentlich sollte der Valentinstag ein unbeschwerter Tag der Liebe sein. Die Realität vieler Frauen und Mädchen ist jedoch eine andere: Laut Statistik der Vereinten Nationen erfährt jede Dritte in ihrem Leben Gewalt, was gut einer Milliarde Frauen und Mädchen rund um den Globus entspricht. An diesem Tag erinnern wir mit einem Zitat des berühmten englischen Schriftstellers und Lebemanns Oscar Wilde an den Grundgedanken der Liebe. Wenn auch von einer etwas anderen Seite.

"Sich selbst zu lieben, ist der Beginn einer lebenslangen Romanze."

Es bedeutet, auf sich zu achten, sich zu respektieren und vor allem Grenzen zu setzen. Genau an diesem Punkt unterstützt das Hilfetelefon die Betroffenen. Ein Beratungsgespräch kann das erste „Nein“ zu Gewalt und zugleich ein „Ja“ zu sich selbst sein.

Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ berät unter der Rufnummer 08000 116 016 und online auf www.hilfetelefon.de zu allen Formen von Gewalt – rund um die Uhr und kostenfrei. Die Beratung erfolgt anonym, vertraulich, barrierefrei und in 17 Fremdsprachen. Auf Wunsch vermitteln die Beraterinnen an eine Unterstützungseinrichtung vor Ort. Auch Bekannte, Angehörige und Fachkräfte können sich an das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ wenden.

Zurück