Terminvergabe online
Bürgermelder
Logo Hochschule MD-SDL

Allgemeine Öffnungszeiten

Dienstag
09:00 bis 12:00 Uhr 
14:00 bis 16:00 Uhr
 
Donnerstag
09:00 bis 12:00 Uhr
14:00 bis 18:00 Uhr
 
Es gelten teilweise gesonderte Öffnungszeiten.
Bitte informieren Sie sich über den jeweiligen Fachbereich.

KONTAKT

Hansestadt Stendal
Markt 1
39576 Hansestadt Stendal

Tel: Kontakt der Fachbereiche

Kontoverbindung:

IBAN: DE37 8105 0555 3010 0115 54
BIC: NOLADE21SDL
Institut: Kreissparkasse Stendal

Sie befinden sich hier: Startseite
Neuigkeiten | News

Termine zur dezentralen Impfaktion

Signet; 150x200px

Die städtische Telefon-Hotline zur Vergabe von Impfterminen im Rahmen der dezentralen Impfaktion-Stendal – vom 21. bis 23. April im BSZ-Stendal – für alle Männer und Frauen ab 76 Jahren ist freigeschaltet. Alle Impfberechtigten werden zeitnah mit einem Brief über das Impfangebot informiert, wenn nicht schon geschehen. Die Hotline wird von städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Zeit von 9:00 bis 13:00 Uhr betreut, die alle ausgemachten Termine in ein digitales Buchungssystem übertragen. Die Terminbuchungen über die Hotline werden in einem zweiten Brief bestätigt.

Es stehen derzeit noch ausreichend Impftermine zur Verfügung. Von den Informierten muss niemand Angst haben, keinen zu bekommen. Sie müssen deshalb auch nicht gleich am ersten Tag anrufen, da es sonst auch zu unverhältnismäßig langen Zeiten in der Warteschleife kommen kann.

Zusätzlich können ab sofort auch über diese Website Termine für die drei Tage im April gebucht werden. Der bebilderte Link befindet sich links von hier und führt zum gemeinsamen Online-Buchungssystem des Landkreises und der Kommunen. Nach Auswahl der eigenen Kommune und dem Wunschtermin für die Impfung, müssen bestimmte Personendaten angegeben werden um zu bestätigen, dass die Anmeldung für einen Impfberechtigten erfolgt.

Impfberechtigt sind alle Menschen, die das 76. Lebensjahr vollendet haben. Von der Veröffentlichung der städtischen Telefon-Hotline wird an dieser Stelle abgesehen um potenzielle Missbräuche und Scherzanrufe zu vermeiden. Den Impfberechtigten wurde/wird die Nummer im versandten Brief mitgeteilt.

© Armin Fischbach E-Mail

Zurück