Veranstaltungen

Ferienkletterwoche

Ort: Hansestadt Stendal

5,00 Euro pro Teilnehmer Anmeldung erforderlich

Land in Sicht

Ort: Hansestadt Stendal - OT Stendal, Stadt

Der Tangermünde Liedermacher Thomas Stein stellt sein aktuelles Programm vor....

weitere Veranstaltungen

Öffnungszeiten

Dienstag
09:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag
09:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr

SERVICEZEITEN (Termine nach Vereinbarung)

Montag/Dienstag
08:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch
geschlossen (keine Sprech- o. Servicezeit)
Donnerstag
08:00 - 18:00 Uhr
Freitag
08:00 - 13:00 Uhr

(Es gibt abweichende Öffnungszeiten in einzelnen Fachbereichen)

Kontakt

  • Hansestadt Stendal
  • Markt 1
    39576 Hansestadt Stendal
  • Tel: z.Zt. nicht besetzt; bitte Fachbereich direkt wählen
  • Fax: 03931 65-1000
  • E-Mail:

Kontakt der Fachbereiche

Kontoverbindung:

IBAN: DE37 8105 0555 3010 0115 54
BIC: NOLADE21SDL
Institut: Kreissparkasse Stendal

Logo der Image-Kampagne

Zucht-, Vermehrungs- und Handelsverbot gefährlicher Hunde

Logo der Stadtverwaltung Stendal
Logo der Stadtverwaltung Stendal

Das Hundegesetz des Landes Sachsen-Anhalt (Gesetz zur Vorsorge gegen die von Hunden ausgehenden Gefahren vom 23. Januar 2009, GVBl. LSA S. 22) wird zum 01. März 2016 geändert. Unter anderem ist ein Zucht-, Vermehrungs- und Handelsverbot mit gefährlichen Hunden nach § 3 Abs. 4 Hundegesetz LSA, Inhalt der Gesetzesänderung. Sie betrifft grundsätzlich gewerbliche und nicht gewerbliche Hundezüchter, sowie auch jede Privatperson.

Im § 3 "Gefährliche Hunde" war im Absatz 2 bisher geregelt, dass für die Hunde die im § 1 des "Gesetzes zur Beschränkung des Verbringens oder der Einfuhr gefährlicher Hunde in das Inland" (Hunde-verbringungs- und Einfuhrbeschränkungsgesetz) aufgeführt sind, die Gefährlichkeit vermutet wird. Dies betrifft folgende Hunderassen Pitbull-Terrier, American Staffordshire-Terrier, Staffordshire-Bullterrier und Bullterrier sowie deren Kreuzungen untereinander oder mit anderen Hunden.

Ab dem 01.03.2016 tritt für diese Hunderassen und deren Kreuzungen untereinander oder mit anderen Hunden ein Zucht-, Vermehrungs- und Handelsverbot in Kraft.

Alle Hundehalter handeln ordnungswidrig, wenn sie diese Hunde züchten, vermehren und / oder mit diesen Handel treiben. Diese Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu 10.000 Euro geahndet werden.

Den im Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Sachsen-Anhalt (Nr. 27 vom 02.11.2015) veröffentlichten Gesetzestext und die Fassung des Hundegesetzes vom 23.01.2009 entnehmen Sie bitte der Anlage.

Weitere Informationen sowie nähere Erläuterungen zum Hundegesetz des Landes Sachsen-Anhalt stehen Ihnen auch auf der Internetseite des Landes Sachsen-Anhalt zur Verfügung.

In der Hundefibel sind alle wichtigen Informationen für Hundehalter zusammengefasst. Diese liegt im Rathaus in der Tourist-Information und in der Wandelhalle Markt 14/15 im Einwohnermeldewesen aus. Sie ist selbstverständlich auch direkt im Ordnungsamt erhältlich oder am Ende des Artikels als Download.

Zurück