ALLGEMEINE ÖFFNUNGSZEITEN

Dienstag
09:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag
09:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr

Einzelne Bereiche haben abweichende Öffnungszeiten.

Termine außerhalb der allgemeinen Öffnungszeiten sind nur nach Vereinbarung möglich

KONTAKT

Hansestadt Stendal
Markt 1
39576 Hansestadt Stendal

Tel: Kontakt der Fachbereiche

Kontoverbindung:

IBAN: DE37 8105 0555 3010 0115 54
BIC: NOLADE21SDL
Institut: Kreissparkasse Stendal

Sie befinden sich hier: Startseite
Neuigkeiten | News | Startseite-Topmeldungen

Anja Warzecha - die Künstlerstipendiatin 2020

Besuch bei Anja Warzecha 1

Seit nunmehr acht Jahren vergibt die H. & H. Kaschade Stiftung, unterstützt von engagierten Sponsoren und Ästheten, ein Stipendium für talentierte Künstlerinnen und Künstler aus den verschiedensten Ecken Europas. Für sechs Wochen leben und wirken sie in der Hansestadt Stendal, die mit ihren vielfältigen Baudenkmälern, einem hervorragenden Theater und vielem mehr eine vielfältige Kulturlandschaft unterhält. Das Künstlerstipendium der H. & H. Kaschade Stiftung leistet einen unschätzbaren Beitrag, diese Vielfalt beizubehalten und noch weiter anzureichern.

Am 22.09.2020 besuchte Oberbürgermeister Klaus Schmotz die diesjährige Künstlerstipendiatin in ihrem Atelier in der Weberstraße. In diesem Jahr durften wir Anja Warzecha willkommen heißen, eine überaus talentierte, junge Künstlerin, die die Fassaden der Stadt in einer neuen Art und Weise eingefangen hat. Anja Warzecha hat in Halle an der Burg Giebichenstein studiert und hält der Stadt nach wie vor die Treue. Sie hat bereits in diversen Städten rund um den Globus gearbeitet und ausgestellt.

Mit Zeichnungen, Malereien sowie ungewöhnlicheren Kunstinstallationen beherrscht sie ein weites Repertoire. In den ersten Wochen Ihres Aufenthalts hat sie die Stadt hauptsächlich zu Fuß erkundet und Eindrücke aus sämtlichen Stadtteilen gesammelt. Von der historischen Altstadt, über die Wohngebiete am Stadtsee und den Galgenberg, bis hin zum leergezogenen Wohngebiet Stendal-Süd. In den verschiedenen Fassaden gelang es ihr immer wieder schöne, beeindruckende oder einfach nur interessante Details auszumachen, die sie bereits jetzt in zahlreichen Zeichnungen verarbeitet hat.

Auffällig ist eine Anordnung von 25 Blättern auf dem Boden. Zu sehen ist die großflächige Darstellung eines Wohnblocks in Stadtsee mit einem Meer an Balkonen. Wie gestalten die Bewohner diesen kleinen öffentlichen Teil ihrer Wohnungen? Wie unterscheiden sie sich voneinander? Und kann man daran gewisse „Regeln“ erkennen, die das zwischenmenschliche Nachbarschaftsleben anleiten?
Diese und weitere Gedanken sind der Künstlerin bei ihrem Schaffen durch den Kopf gegangen und wir freuen uns darauf, ihre gesammelten Werke gen Ende des Jahres bestaunen zu dürfen.

Wir danken Frau Warzecha dafür, dass sie die Hansestadt Stendal ihrem künstlerischen Reisetagebuch hinzugefügt hat und wunderschöne Details aufdeckte, die dem ungeschulten Auge zuweilen kaum auffallen. Es ist jedes mal aufs neue erstaunlich, welche Impressionen die Künstlerstipendiaten der H & H Kaschade Stiftung unserer Heimat entlocken können.

Auf Ihrer Website gibt es zahlreiche weitere Eindrücke aus ihrem Katalog und Details zu ihrem Werdegang. (http://www.anjawarzecha.de/)

© Armin Fischbach E-Mail

Zurück