Terminvergabe online

Image-Broschüre

Broschüre

„Jetzt in die interaktive Broschüre klicken und die Hansestadt Stendal erleben!“

Bürgermelder

Freiwillige Feuerwehr

Link Feuerwehr [(c)Armin Fischbach]

Ehrenamtskarte

Ehrenamtskarte

Allgemeine Öffnungszeiten

Dienstag:
09:00 bis 12:00 und
14:00 bis 16:00
 
Donnerstag:
09:00 bis 12:00 und
14:00 bis 18:00

Einige Abteilungen haben erweiterte Öffnungszeiten.

KONTAKT

Hansestadt Stendal
Markt 1
39576 Hansestadt Stendal

Telefonischer Kontakt zu den Abteilungen

Kontoverbindung:

IBAN: DE37 8105 0555 3010 0115 54
BIC: NOLADE21SDL
Institut: Kreissparkasse Stendal

Sprechstunden des Oberbürgermeisters

19.02.2024; 16:30 Uhr
Dorfgemeinschaftshaus Gohre
Kleine Gohrer Str. 5
OT Gohre

 

Sie befinden sich hier: Startseite » Tourismus & Kultur » Kulturpreise der Stadt

Kulturpreise der Hansestadt Stendal

Zur Unterstützung, Förderung und Ehrung kultureller Aktivität und künstlerischen Schaffens lobt die Hansestadt Stendal jährlich ihre Kulturpreise aus.

Die drei Kulturpreise und der Kulturförderpreis können Arbeiten aus allen künstlerischen Sparten würdigen: aus den Gebieten Malerei, Grafik, Plastik, Keramik, Design, Kunsthandwerk, instrumentale und vokale Musik, Tanz, Literatur, Publizistik, Kulturmanagement, Geschichts- und Traditionspflege.

Die Hansestadt möchte damit Personen, Personengruppen, Vereine, Ensembles sowie örtliche Interessenverbände, die sich professionell oder auch ehrenamtlich um unsere Kulturlandschaft verdient machen, ehren.

Ausgezeichnet werden Menschen, deren Wirken in einem unmittelbaren Zusammenhang mit der Hansestadt Stendal steht und die beispielgebend – auch über die Stadtgrenzen hinaus – künstlerisch in Erscheinung treten und kulturelle Aktivitäten in der Hansestadt anregen. Ein Auszuzeichnender muss seinen (Wohn-)Sitz aber nicht in der Hansestadt Stendal haben.

Der 1. Kulturpreis ist mit 400 Euro, der 2. Kulturpreis mit 300 Euro, der 3. Kulturpreis mit 200 Euro und der Kulturförderpreis mit 100 Euro dotiert.

Es ist ausgeschlossen, Kulturpreisträger*innen der vergangenen Jahre, erneut zu nominieren. Träger*innen des Kulturförderpreises hingegen können für die Kulturpreise vorgeschlagen werden.

Neuigkeiten | News | Startseite-Topmeldungen

Hansestadt Stendal verleiht Kulturförderpreis & Kulturpreise zur Eröffnungsgala des Theaters der Altmark am 26.08.2023

Projektgruppe 'Kunst im öffentlichen Raum' erhält 1. Kulturpreis der Hansestadt Stendal - Foto: Nilz Böhme ©Nilz Böhme
Projektgruppe "Kunst im öffentlichen Raum" erhält 1. Kulturpreis der Hansestadt Stendal Foto: Nilz Böhme

Mit den Kulturpreisen der Hansestadt Stendal werden Künstler*innen und Kulturschaffende, Initiativen oder Ensembles geehrt, welche beispielgebend künstlerisch in Erscheinung treten und über die Stadtgrenzen hinaus Initiator*innen kultureller Aktivitäten in der Hansestadt sind.


Die Kulturpreise wurden im Jahr 2023 im Rahmen der großen (Wieder-)Eröffnungsgala unseres Theaters der Altmark verliehen. Musikalisch begleitet von den Mitteldeutschen Kammerphilharmonikern genoss das Publikum ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Unterhaltungsprogramm mit Szenen aus der neuen Spielzeit des Landestheaters.


Auch die Kulturpreisträger*innen aus dem Vorjahr gestalteten den Abend: Kulturpreisträgerin Gitta Paskamp sang gemeinsam mit dem Domchor, Literat Dr. Wolfgang Eschker gab Gedichte, die sich auf die Altmark beziehen, zum Besten. Die Geschichtswerkstatt präsentierte historisches Material rund um die „Spuren jüdischen Lebens in Stendal“.


Der Kulturförderpreis 2023 wurde für die überzeugende Darbietung einer Hymne für Gleichberechtigung und Toleranz an den Inklusiven Chor „Jeder ist anders“ verliehen. (Laudator: Rico Goroncy, Vorsitzender des Kultur-, Schul- und Sportausschusses im Stendaler Stadtrat)


Der 3. Kulturpreis wurde an Claudia Tost verliehen, welche neben ihrem Engagement am Theater der Altmark, auch ehrenamtliche engagiert ist und mit ihrer wertvollen theaterpädagogischen Arbeit, junge Talente ermutigt und für das Theater begeistert. (Laudatorin: Dorotty Szalma, Theater der Altmark)


Der 2. Kulturpreis ging an Christiane Eichenberg für ihr vielfältiges kirchenmusikalisches Engagement in der evangelischen Stadtgemeinde sowie die zugewandt-wertschätzende, pädagogische Arbeit. (Laudator: Ralf-Egbert Bauditz, Gemeindekirchenrat evangelisches Kirchspiel Stendal Süd-West)


Der 1. Kulturpreis wurde für die Bereicherung der regionalen Kulturlandschaft an die Projektgruppe „Kunst im öffentlichen Raum“ verliehen. Ausgezeichnet wurde die Initiative für die Bronzeskulptur „Roland 1525“, und auch die künstlerische und organisatorische Begleitung der Entstehung dieser neuen Skulptur vor dem Altmärkischen Museum. (Laudator: Bastian Sieler, Oberbürgermeister der Hansestadt Stendal)

Neuigkeiten | News | Startseite-Topmeldungen

Hansestadt Stendal verleiht Kulturpreise am 1. Juli 2022 im Musikforum Katharinenkirche

Alle Preisträger:innen und die Laudatoren bei der Verleihung der Kulturpreise am 1. Juli 2022 ©Andreas Krüger
Alle Preisträger:innen und die Laudatoren bei der Verleihung der Kulturpreise am 1. Juli 2022

Der 1. Kulturpreis wird in Anerkennung ihres Jahrzehnte währenden Wirkens als Sopranistin in der Domkantorei Stendal an Gitta Paskamp für ihr Lebenswerk verliehen. Oberbürgermeister Klaus Schmotz würdigte in seiner Laudatio die Ausgezeichnete als "Institution" des Chores und betonte ihr beständiges künstlerisches sowie organisatorisches Engagement in der Domkantorei.

Dr. Wolfgang Eschker erhielt den 2. Kulturpreis der Hansestadt Stendal. In der Laudatio von Albrecht Franke (Autor aus Stendal) wurde deutlich, dass der Slawist, Schriftsteller und Übersetzer Eschker seiner Heimatstadt stets eng verbunden geblieben ist. Der Autor trägt durch seine literarischen Veröffentlichungen kontinuierlich und sympathisch das reiche Kulturerbe der Hansestadt Stendal in die Welt. 

Der 3. Kulturpreis wird für einen wichtigen und längst überfälligen Beitrag zur Aufarbeitung der Geschichte der Stadt an die Autorinnen und Autoren der Broschüre „Spuren jüdischen Lebens in Stendal“ verliehen. Dr. Felix Engel, Leiter der Städtischen Volkshochschule, sagte in seiner Laudatio: "Das jüdische Leben in Stendal ist mindestens 725 Jahre alt. [...] [W]elche Rolle Jüdinnen und Juden in der jüngeren Stadtgeschichte spielten und welche Einzelschicksale sich damit verknüpften, können Sie in der Broschüre nachlesen, die ich Ihnen nur sehr ans Herz legen möchte."

Den Träger des Kulturförderpreises stellte Benjamin Ulrich, stellvertretender Leiter der Musik- und Kunstschule, dem Publikum vor: Der Musiker Lars Düseler wird für seine musikalischen Leistungen sowie für seine erfolgreich initiierten Projekte, die Kulturschaffende zusammenbringt und Musizierende aller Generationen begeistert, ausgezeichnet.

Mit den Kulturpreisen der Hansestadt Stendal werden Künstler:innen und Kulturschaffende, Initiativen oder Ensembles geehrt; diese treten beispielgebend künstlerisch in Erscheinung und sind Initiator:innen kultureller Aktivitäten in der Hansestadt und über die Stadtgrenzen hinaus.

Zahlreiche Vorschläge haben die Hansestadt Stendal nach der Auslobung der Kulturpreise Ende 2021 erreicht. Nach der pandemiebedingten Pause war es nun endlich wieder möglich eine festliche Verleihung der Kulturpreise durchzuführen. Diese fand am Freitag, den 1. Juli 2022, um 19:00 Uhr im Musikforum Katharinenkirche statt.

Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeister Klaus Schmotz, führte Tristan Benzmüller, leitender Dramaturg am Theater der Altmark, durch das Programm. Kulturpreisträger:innen aus dem Jahr 2020 gestalteten den Abend musikalisch: Neben dem Pianistin Luca Greczmiel (Musikerfabrik „Frank Wedel“) spielte das Bläserensemble „SDLbrassissimo“ auf.