Terminvergabe online
Nachhaltigkeit, Umweltschutz, Digitalisierung und Sicherheit in Stendal (Auflage 1) [(c)Susanne Hellmuth]

Nachhaltigkeit in Stendal

Image-Broschüre

Broschüre

Jetzt in die interaktive Broschüre klicken und die Hansestadt Stendal erleben!

Bürgermelder

Freiwillige Feuerwehr

Link Feuerwehr [(c)Armin Fischbach]

Ehrenamtskarte

Ehrenamtskarte

Allgemeine Öffnungszeiten

Dienstag:
09:00 bis 12:00 und
14:00 bis 16:00
 
Donnerstag:
09:00 bis 12:00 und
14:00 bis 18:00

Einige Abteilungen haben erweiterte Öffnungszeiten.

KONTAKT

Hansestadt Stendal
Markt 1
39576 Hansestadt Stendal

Telefonischer Kontakt zu den Abteilungen

Kontoverbindung:

IBAN: DE37 8105 0555 3010 0115 54
BIC: NOLADE21SDL
Institut: Kreissparkasse Stendal

Sprechstunden des Oberbürgermeisters

Dienstag, 06.08.2024
OT Vinzelberg
Sie befinden sich hier: Startseite
Neuigkeiten | News | Startseite-Topmeldungen

Duo-Ausstellung “Areale” von Schmuckkünstlerin Elisa Sophia Herrmann und Grafiker Sebastian Harwardt im Altmärkischen Museum

Elisa Sophia Herrmann - little branches. Ketten (2022), verschiedene Hölzer und Silber - Foto Philipp Hiersemann ©Fotograf Philipp Hiersemann
Elisa Sophia Herrmann, Foto Philipp Hiersemann

Das Altmärkische Museum Stendal präsentiert vom 2. Juni 2024 bis zum 4. August die Duo-Ausstellung "AREALE" von Elisa Sophia Herrmann und Sebastian Harwardt. Gezeigt werden Schmuckobjekte, (kolorierte) Zeichnungen, analoge und digitale Collagen, Fotografien und Farbholzschnitte.

Am Samstag, den 15. Juni, um 15:30 Uhr findet ein Gespräch mit den ein Künstler*innen statt, bei dem Sie die Gelegenheit haben, mehr über die kreativen Prozesse und Inspirationen der beiden Kunstschaffenden zu erfahren.

Zur Finissage laden wir am Sonntag, den 4. August, um 15:30 Uhr ein.

"AREALE" – das ist der Titel, den Schmuckkünstlerin Elisa Sophia Herrmann und Grafiker Sebastian Harwardt für ihre erste Duo-Ausstellung gewählt haben: Die Collagen und Farbholzschnitte von Sebastian Harwardt zeigen menschenleere Räume, Architekturfragmente und Abstraktionen. Mitunter stellen sich ihm Fragen der Gegenwart. Das Sinnliche und Schöne steht jedoch im Vordergrund: Flächen und Strukturen laden Betrachter*innen ein, harmonische Farbkompositionen und Details zu entdecken.

Den aus Holz gefertigten Schmuckobjekten von Elisa Sophia Herrmann kann dieses Anliegen ebenfalls zugeschrieben werden. Auch sie möchte die Schönheit in den Dingen abbilden und sagt über ihre Arbeiten: „Am Medium Schmuck mag ich, dass es uns so nah kommt. Wir gehen eine Bindung ein zu einem Schmuckstück. Die Auseinandersetzung findet beim Tragen immer wieder aufs Neue statt. Die klare, geometrische Formensprache ermöglicht sowohl technische als auch natürliche Assoziationen.“

Die Formensprache fasziniert auch in den wohlkomponierten Darstellungen von Harwardts Werken, Sujet der Ausstellung sind die Stadt-Areale über die Harwardt sagt: „Die Stadt pulsiert und ist in Bewegung. Ständig im Wandel reizt sie mich mit all ihren Facetten. Gleichzeitig bedroht sie meine Ruhe, Stille und Kontemplation. Mit meinen Bildern dokumentiere ich den Raum und unsere Gegenwart. Es sind Momentaufnahmen die zum Innehalten, Verweilen und Erkunden einladen.“

Die beiden Künstler*innen verbindet zudem eine handwerkliche Herangehensweise im künstlerischen Prozess. Ob bearbeitetes und zerlegtes Holz oder eine Stadtansicht, die eingefangen und festgehalten wird, um später aus dem Fragmenten etwas Neues zu schaffen – der Charakter des Ursprünglichen bleibt immer erhalten.

Herrmann und Hawardt haben ihre Ausbildung an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle absolviert; beide leben und arbeiten in Halle (Saale). Harwardt stammt aus Tangermünde und war 2022 als Stipendiat der Kaschade-Stiftung in der Hansestadt Stendal.

Vita Elisa Sophia Herrmann

lebt und arbeitet in Halle (Saale) *geboren 1986 in Halle

  • 2023: Geburt des 2.Sohnes
  • seit 2020: Mitglied beim Bund Bilder Künstler Sachsen-Anhalt e.V.
  • 2020: Stipendiatin der Kunststiftung Sachsen-Anhalt und des Klosters Bergesche Stiftung
  • 2019: Geburt das 1.Sohnes
  • 2011- 2017: Diplomstudium an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Fachbereich Schmuck bei Prof. Daniel Kruger
  • 2007- 2011: Ausbildung an der Staatlichen Zeichenakademie Hanau zur Goldschmiedin

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

  • 2024: Areale, Duo-Austellung mit Sebastian Harwardt, Altmärkisches Museum, Stendal
  • 2024: DIRECTIONS, Kunststiftung Sachsen-Anhalt, Halle
  • 2023: generell frisch, Neumitgliederausstellung des BBK Sachsen-Anhalt, Forum Gestaltung, Magdeburg
  • 2018, 2019: Finalisten des BKV- Preises, Galerie für angewandte Kunst, München
  • 2017: Marzee International Graduate Show, Galerie Marzee, Nijmegen, NL
  • 2016: 10 Jahre Rotary Gestaltungspreis, Goldschmiedehaus, Hanau
  • 2016: Die Stadt- der 25. Internationale Schmuckwettbewerb, Legnica, PL, Inhorgenta Munich Award
  • 2015: Talente- Sonderschau der 67. Internationalen Handwerksmesse, München
  • 2009: 1. Preis beim Gestaltungswettbewerb der Rotary Stiftung Zeichenakademie, Hanau

 

Vita Sebastian Harwardt

lebt und arbeitet in Halle (Saale) *geboren 1982 in Stendal

  • 2009 – 2015: Studium der Malerei und Grafik, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle bei Prof. Thomas Rug
  • 2011: Studienreise nach Damaskus, Syrien
  • 2015: Diplom Bildende Kunst
  • 2019: Geburt des ersten Sohnes
  • 2023: Geburt des zweiten Sohnes
  • 2015: 14-teilige Werkreihe: Dorfansichten der Altmark, Zeichnungen
  • 2015/16: 16-teilige Werkreihe: Dorfkirchen der Altmark, Zeichnungen
  • seit 2015: 11-teilige Werkreihe: City, Farbholzschnitte
  • seit 2021: 40-teilige Werkreihe: Potemkinsche Dörfer, analoge und digitale Collagen
  • 2022: 80-teilige Werkreihe: Beat, Farbholzschnitte
  • 2023 - 2024: 101-teilige Werkreihe: low fake, Digitale Fotocollagen

Einzelausstellungen (Auswahl)

  • 2023: Beat, Das Bedürfnis e.V., Halle
  • 2023: Der Dörfer Welt, Volksbank, Stendal
  • 2022: Farbholzschnitte, Kalkwerk, Halle
  • 2022: Potemkinsche Dörfer, Am Steintor / Installation im Öffentlichen Raum, Halle
  • 2021: Potemkin und andere, Rosenburg, Halle

Ausstellungsbeteiligung (Auswahl)

  • 2023: Hochdruck NOW. 70 Jahre XYLON, Kunstmuseum Spendhaus, Reutlingen
  • 2023: Zeit zu Drucken 3, Museum für Druckkunst, Leipzig
  • 2023: RVB, Musée de l’Imprimerie et de la Communication graphique, Lyon
  • 2023: Palmen aus Plastik. Sommer, Sonne, Soziale Ungleichheit, Galerie Waidspeicher, Erfurt
  • 2023: Tapeten und andere Ablenkungsmanöver, Blech e.V., Halle
  • 2022: Diktionen und Substrate, Künstlerhaus Karlsruhe
  • 2021: XIX. Internationale Grafik-Triennale, Kunstverein Frechen

Preise / Nominierungen / Stipendien

  • 2024: Arbeitsstipendium der Kunststiftung Sachsen-Anhalt und des Klosters Bergesche Stiftung
  • 2023: Kultur ans Netz – Arbeitsstipendium des Landes Sachsen-Anhalt
  • 2022: Artist in Residence im Museum für Druckkunst, Leipzig, Stipendium der Giesecke+Devrient Stiftung
  • 2022: Artist in Residence der H. und H. Kaschade-Stiftung, Stendal
  • 2021: Neustarthilfe Plus – Förderprogramm des Landes Sachsen-Anhalt
  • 2021: Kultur ans Netz – Arbeitsstipendium des Landes Sachsen-Anhalt
  • 2020: Corona-Soforthilfe des Bundes
  • 2019: kinder-leicht-Stipendium der Kunststiftung, Sachsen-Anhalt
  • 2018: Arbeitsstipendium der Kunststiftung Sachsen-Anhalt und des Klosters Bergesche Stiftung
  • 2012: Jugend kulturell Bildende Kunst, HypoVereinsbank, Halle
  • 2011: Krise, OstdeutscherSparkassenVerband, Berlin

 

Zurück