Terminvergabe online
Bürgermelder

Freiwillige Feuerwehr

Link Feuerwehr [(c)Armin Fischbach]
Logo Hochschule MD-SDL

Ehrenamtskarte

Ehrenamtskarte

Allgemeine Öffnungszeiten

Dienstag:
09:00 bis 12:00 und
14:00 bis 16:00
 
Donnerstag:
09:00 bis 12:00 und
14:00 bis 18:00

Einige Fachämter haben erweiterte Öffnungszeiten.

KONTAKT

Hansestadt Stendal
Markt 1
39576 Hansestadt Stendal

Telefonischer Kontakt zu den Fachbereichen

Kontoverbindung:

IBAN: DE37 8105 0555 3010 0115 54
BIC: NOLADE21SDL
Institut: Kreissparkasse Stendal

Sie befinden sich hier: Startseite
  • „Figur und Raum II“ – Textil, Zeichnung, Plastik und Keramik im Altmärkischen Museum

    Neuigkeiten | News | Startseite-Topmeldungen
    Ausstellung 'Figur und Raum II' im Altmärkischen Museum ©Hansestadt Stendal

    Die beiden bildenden Künstlerinnen Roswitha Bühler und Katja Gehm zeigen ab Sonntag, 10. Juli, ihre aktuellen Arbeiten im Altmärkischen Museum.

    Beide Künstlerinnen arbeiten plastisch mit Naturfasern – Roswitha Bühler (Jerichow) arbeitet mit Ton; Katja Gehm (geboren in Saalfeld, Thüringen) webt unter anderem mit Hanf-, Jute- oder Brennnessel-Fäden. Hinzu kommen Zeichnungen der Jerichower Künstlerin und farbenfrohe Druckgrafiken der gebürtigen Thüringerin.

    Bühler und Gehm stellen 2022 zum zweiten Mal gemeinsam im Altmärkischen Museum aus. Ihre Werke begegnen sich hier: Fügen sich in einem Raum Tonfiguren und Textilarbeiten farblich harmonisch zusammen, arbeiten Sie im nächsten Raum mit Kontrasten – filigrane Tonskulpturen werden von ausdrucksstarken Farben und Formen der Druckgrafiken umgarnt. So trägt die Ausstellung den Titel „Figur und Raum II“ und knüpft damit an die Kooperation vor zwölf Jahren an.

    Für die Künstlerinnen selbst sind die gemeinsamen Ausstellungsprojekte, Möglichkeit die eigenen Werke im neuen Kontext zu erblicken und inspiriert zu werden.

    Das Zusammenspiel eines ähnlichen Duos ist auch Thema in Bühlers Skulpturen: Die Haltung zueinander, die Zwischenräumen der Skulpturen-Paare, vermitteln den Betrachter:innen erst das Gesamtkunstwerk.

    Teils sind die ausgestellten Werke unverkäuflich, teils können diese auch erworben werden.

    Am 11. September 2022 ist eine Finissage mit beiden Künstlerinnen geplant.

    Das Altmärkische Museum ist von Dienstag bis Freitag von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr  sowie von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. An Sonn- und Feiertagen von 13:00 bis 17:00 Uhr. Montags und samstags bleibt das Museum geschlossen.