Terminvergabe online
Bürgermelder

Freiwillige Feuerwehr

Link Feuerwehr [(c)Armin Fischbach]
Logo Hochschule MD-SDL

Ehrenamtskarte

Ehrenamtskarte

Allgemeine Öffnungszeiten

Dienstag:
09:00 bis 12:00 und
14:00 bis 16:00
 
Donnerstag:
09:00 bis 12:00 und
14:00 bis 18:00

Einige Fachämter haben erweiterte Öffnungszeiten.

KONTAKT

Hansestadt Stendal
Markt 1
39576 Hansestadt Stendal

Telefonischer Kontakt zu den Fachbereichen

Kontoverbindung:

IBAN: DE37 8105 0555 3010 0115 54
BIC: NOLADE21SDL
Institut: Kreissparkasse Stendal

Sie befinden sich hier: Startseite
  • Förderung des Landes Sachsen-Anhalt für den Grundschulneubau "Haferbreite"

    Neuigkeiten | Startseite-Topmeldung | News
    Förderung des Landes Sachsen-Anhalt für den Grundschulneubau 'Haferbreite'
    Neubau der Grundschule "Haferbreite"

    Die Hansestadt Stendal erhält durch die Richtlinie "Schulinfrastruktur" eine Förderung des Landes für den Ersatzneubau der Grundschule „Petrikirchhof.“ Diese Maßnahme wurde Ende Juli 2020 begonnen, denn eine gute, moderne Bildungsinfrastruktur ist Voraussetzung für ein leistungsstarkes Bildungssystem und ein wichtiger Standortfaktor für Familien und die Wirtschaft.

    Die Förderung des Landes Sachsen-Anhalt für die Bauwerksherstellung in Höhe von 905.790,00 Euro beträgt  90 %, der Eigenanteil der Hansestadt Stendal liegt mit 100.643,33 Euro bei  10 %. Die zuwendungsfähigen Gesamtausgaben für die Bauwerksherstellung wurden bis zu einer Höhe von 1.006.433,33 Euro anerkannt.

    Der Ersatzneubau, die neue Grundschule "Haferbreite," bietet Platz für 150 Schüler sowie 120 Hortkinder und wird Ende August 2022 in Betrieb genommen.

    Mit der Umsetzung des Förderprogramms „Zuwendungen zur Verbesserung der Schulinfrastruktur finanzschwacher Kommunen“ wird das Ziel verfolgt, den Sanierungs- und Modernisierungsrückstand im Bereich der Schulinfrastruktur abzubauen. Die Richtlinie zur Schulinfrastruktur trat gemäß RdErl. des Ministeriums für Bildung vom 04.06.2018, veröffentlicht im MBl. LSA 19/2018 vom 11.06.2018, in Kraft. Im Rahmen des Förderbudgets können Zuwendung als Zuschuss in Höhe von bis zu 90 v. H. gewährt werden. Die Höhe der Eigenmittel beträgt dementsprechend 10 v. H. der zuwendungsfähigen Ausgaben.