Terminvergabe online
Bürgermelder

Freiwillige Feuerwehr

Link Feuerwehr [(c)Armin Fischbach]
Logo Hochschule MD-SDL

Allgemeine Öffnungszeiten

Dienstag:
09:00 bis 12:00 und
14:00 bis 16:00
 
Donnerstag:
09:00 bis 12:00 und
14:00 bis 18:00

Einige Fachämter haben erweiterte Öffnungszeiten.

KONTAKT

Hansestadt Stendal
Markt 1
39576 Hansestadt Stendal

Tel: Kontakt der Fachbereiche

Kontoverbindung:

IBAN: DE37 8105 0555 3010 0115 54
BIC: NOLADE21SDL
Institut: Kreissparkasse Stendal

Sie befinden sich hier: Startseite
Neuigkeiten | News | Corona

Hilfen für Unternehmen und Selbständige

Corona-Virus
  • Mit der Überbrückungshilfe  II werden Unternehmen aller Branchen unterstützt, die Unterstützung bei der Deckung der in den Monaten September bis Dezember 2020 anfallenden Fixkosten benötigen. Erstanträge für die Überbrückungshilfe II konnten bis 31. März 2021 gestellt werden. Die Überbrückungshilfe ist ein Fixkostenzuschuss bei Corona-bedingten Umsatzrückgängen. Die Antragsfrist für die Überbrückungshilfe II wurde bis zum 30.06.2021 verlängert. Auf der Antragsplattform können Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und vereidigte Buchprüfer für ihre Mandanten die Anträge stellen.
    Antragsplattform: https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de. 

  • Überbrückungshilfe III 
    Die Überbrückungshilfe III wird als Überbrückungshilfe III plus bis Ende September 2021 verlängert werden. Die Beantragung wird einfacher und der Zugang erweitert.
    Eigenkapitalzuschuss für Unternehmen mit einem Umsatzeinbruch von mindestens 50% in mindestens drei Monaten im Zeitraum von November 2020 bis Juni 2021.  - Für ein Unternehmen mit einem Umsatzeinbruch von mehr als 70%: Erhöhung der Fixkostenerstattung auf 100%.
    Antragsberechtigt für kirchliche Unternehmen und bis 31.10.2020 gegründete Start-ups.
    Sonderabschreibungsmöglichkeiten für mehr Waren (bisher nur Winterware und verderbliche Ware) auf Hersteller, Großhändler und professionelle Verwender erweitert.
    Für Unternehmen der Veranstaltungs-, Kultur- und Reisewirtschaft wird zusätzlich zur allgemeinen Personalkostenpauschale für jeden Fördermonat eine Anschubhilfe in Höhe von 20% der Lohnsumme eingefügt, die im entsprechenden Referenzmonat 2019 angefallen wäre. Die maximale Gesamtförderhöhe dieser Anschubhilfe beträgt 2 Mio. Euro.
    Die Veranstaltungs- und Kulturbranche kann zusätzlich Ausfall- und Vorbereitungskosten, die bis zu 12 Monate vor Beginn des geplanten Veranstaltungsdatums angefallen sind, geltend machen.
    Unternehmen und Soloselbstständige erhalten nachträgliches Wahlrecht zwischen Neustarthilfe und Überbrückungshilfe III zum Zeitpunkt der Schlussrechnung.
    Die Beantragung erfolgt weiterhin über einen "prüfenden Dritten" (Steuerberatenden, Wirtschaftsprüfenden, vereidigten Buchprüfenden, Rechtsanwalt oder Rechtsanwältin) und über die zentrale IT-Plattform der Überbrückungshilfe. NEU: Die Registrierung für prüfende Dritte ist auch über ELSTER möglich. Nur Neuanträge auf Überbrückungshilfe III die bis 30. Juni 2021 eingehen, können noch eine Abschlagszahlung erhalten.
    Soloselbstständige können statt Einzelerstattung von Fixkosten alternativ eine einmalige Betriebskostenpauschale (Neustarthilfe) in Höhe von 50% des Vergleichsumsatzes 2019 bis maximal 7.500 Euro direkt beantragen. Die Neustarthilfe wird ebenfalls bis 30. September verlängert.
    Wichtige Informationen finden Sie unter:
    https://www.bundesfinanzministerium.de/Web/DE/Themen/Schlaglichter/Corona/corona.html
    https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Home/home.html

  • Außerordentliche Wirtschaftshilfen des Bundes für Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen - Novemberhilfe/Dezemberhilfe
    Die Bundesregierung unterstützte die von der temporären Schließung betroffenen Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine, Einrichtungen und indirekt betroffene Unternehmen, die ab 02. November 2020 schließen mussten. Die Antragsfrist für Neuanträge endete am 30.04.2021. Änderungsanträge und Korrekturen der IBAN sind bis zum 31. Juli 2021 möglich.
    Wichtige Informationen finden Sie unter:
    https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Home/home.html

  • Sonderbestimmung zur Kurzarbeit wurde bis 31.12.2021 verlängert
    Wenn Unternehmen aufgrund der weltweiten Krankheitsausfälle durch das Corona-Virus Kurzarbeit anordnen und es dadurch zu Entgeltausfällen kommt, können betroffene Beschäftigte Kurzarbeitergeld erhalten. Der Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit in Stendal berät und unterstützt gern. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten ein umfangreiches Spektrum an professionellen Dienstleistungen auf kurzen Wegen. Sie können sich an den Arbeitgeber-Service telefonisch montags bis freitags von 08:00 bis 18:00 Uhr unter der Telefonnummer: 0800 4555520 (gebührenfrei) beraten lassen. Sie erreichen die Mitarbeiter der Corona-Hotline-Nummer der Agentur für Arbeit Stendal unter der Telefonnummer: 03931 640-545.
    Weitere Informationen finden Sie unter:
    https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld

Zurück