Terminvergabe online
Bürgermelder

Freiwillige Feuerwehr

Link Feuerwehr [(c)Armin Fischbach]
Logo Hochschule MD-SDL

Allgemeine Öffnungszeiten

Dienstag:
09:00 bis 12:00 und
14:00 bis 16:00
 
Donnerstag:
09:00 bis 12:00 und
14:00 bis 18:00

Einige Fachämter haben erweiterte Öffnungszeiten.

KONTAKT

Hansestadt Stendal
Markt 1
39576 Hansestadt Stendal

Telefonischer Kontakt zu den Fachbereichen

Kontoverbindung:

IBAN: DE37 8105 0555 3010 0115 54
BIC: NOLADE21SDL
Institut: Kreissparkasse Stendal

Sie befinden sich hier: Startseite
Neuigkeiten | Startseite-Topmeldungen

Spatenstich für Haltepunkt Stendal-Hochschule

Spatenstich des Bahnhofs Stendal-Hochschule ©Armin Fischbach
(v.l.) Prorektor Volker Wiedemer, sein Vorgänger Wolfgang Patzig, Rektorin Anne Lequy, Verkehrsminister Thomas Webel, Michael Trösken, Bahnhhofsmanagerin Karin Meyer, Oberbürgermeister Klaus Schmotz

Im Norden der entsteht ein neuer Bahnhaltepunkt, mit dem sich die Hansestadt Stendal fit für die Zukunft macht. Durch einen weiteren Anschluss an ein starkes Schienennetz wird nicht die Stadt, sondern die gesamte Altmark gestärkt. Mobilität und und Umweltschutz gehen in der Hansestadt Stendal Hand in Hand und mit dem neuen Bahnhof wird unsere Heimat noch attraktiver für Studierende, Reisende und alle Bürgerinnen und Bürger Stendals.

Mit dem Neubau der Station Stendal Hochschule werden zwei Außenbahnsteige mit einer Länge von jeweils 155 Metern errichtet. Dazu gehören Bahnsteigausstattungen mit Sitzgelegenheiten, Vitrinen, Abfallbehältern, Wetterschutz, Informations- und Wegeleitsystem sowie LED-Beleuchtung. Der Zugang erfolgt über Treppen und stufenfrei über Rampen.

Verkehrsminister Thomas Webel vertrat die Landesregierung bei diesem schönen Anlass: "„Ein Bahnhaltepunkt an jedem Standort. Nicht viele Hochschulen in Deutschland können das von sich behaupten. Die Hochschule Magdeburg-Stendal schon. Mit der neuen Verkehrsstation Stendal Hochschule machen wir den öffentlichen Personennahverkehr gerade auch für junge Leute noch attraktiver. Und zusammen mit dem Um- und Ausbau des Stendaler Hauptbahnhofes wird die Rolle der Hansestadt als wichtigster Knotenpunkt des Schienenpersonenverkehrs und des Fernverkehrs im Norden Sachsen-Anhalts weiter gestärkt. Bis 2022 wird Sachsen- Anhalt gemäß der Rahmenvereinbarung mit der DB Station&Service AG 26 Millionen Euro in die Modernisierung der Bahnhöfe im Land investieren.“

Auch die Rektorin der Hochschule Magdeburg-Stendal zeigte sich hocherfreut über den Fortschritt und unterstrich den Stellenwert, den dieses Projekt für die Studierenden und das Lehrpersonal hat. "Die heutige Studentengeneration brennt förmlich für dieses Verkehrsmittel und ich bin sehr optimistisch, dass dieses Verkehrsmittel hervorragend angenommen wird. Ein Haltepunkt der Bahn in Sichtweite zum Campus, dazu das Wort Hochschule im Namen – mehr geht an dieser Stelle wirklich nicht. Ich freue mich sehr über die Erleichterungen für die Fahrgäste und die prominente Nennung der Hochschule.“

Oberbürgermeister Klaus Schmotz zeigte sich sehr zufrieden, dass es nun endlich losgeht: "Besonders freut mich, dass dieses Projekt aus der Bürgerschaft an uns herangetragen wurde und nun endlich umgesetzt wird. Nachdem der Verein der Stendaler Eisenbahnfreunde, rund um Michael Trösken und Frank Barby, bereits 2001 erstmals einen Haltepunkt im Stendaler Norden anregten, haben sie unermüdlich für diese gekämpft. Nach einer Bedarfsanalyse 2004 und der erfreulichen Zusage im Dezember 2009 können wir dieses wichtige Projekt endlich zum Abschluss bringen."

Der Bahnhof Stendal-Hochschule soll Mitte 2022 fertig werden. Das Land Sachsen-Anhalt und die Deutsche Bahn investieren hier rund 6 Mio. Euro.

© Armin Fischbach E-Mail

Zurück