ALLGEMEINE ÖFFNUNGSZEITEN

Dienstag
09:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag
09:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr

Einzelne Bereiche haben abweichende Öffnungszeiten.

Termine außerhalb der allgemeinen Öffnungszeiten sind nur nach Vereinbarung möglich

KONTAKT

Hansestadt Stendal
Markt 1
39576 Hansestadt Stendal

Tel: Kontakt der Fachbereiche

Kontoverbindung:

IBAN: DE37 8105 0555 3010 0115 54
BIC: NOLADE21SDL
Institut: Kreissparkasse Stendal

Sie befinden sich hier: Startseite » Bauen & Umwelt » Hochbaumaßnahmen
Neuigkeiten | News

Energetische Sanierung des Theaters der Altmark in Stendal

„HIER INVESTIERT EUROPA IN DIE ZUKUNFT UNSERES LANDES“
www.europa.sachsen-anhalt.de

 

Energetische Sanierung des Theaters der Altmark in Stendal

Die Hansestadt Stendal hat im Rahmen der Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Investitionen zur energetischen Sanierung und Modernisierung von kulturellen Einrichtungen (Sachsen-Anhalt STARK III plus EFRE) Fördermittel für die energetische Sanierung des Theaters der Altmark bei der Investitionsbank Sachsen-Anhalt beantragt.

Am Mittwoch, den 23.10.2019 übergab Finanzstaatssekretär Rüdiger Malter dem stellvertretenden Oberbürgermeister Axel Kleefeldt den entsprechenden Fördermittelbescheid in Höhe von 2.816.598,22 Euro und hielt fest: "Seit Generationen begeistert das Theater der Altmark in Stendal Zuschauerinnen und Zuschauer in allen Altersgruppen mit einem hervorragenden Bühnenprogramm. Die Landesbühne fasziniert mit eigenem Schauspielensemble und Produktionen in den Bereichen Schauspiel, Kinder- und Jugendtheater, Puppenspiel und Musiktheater. Mit der energetischen Sanierung wird es nun umweltfreundlicher. Ein Besuch lohnt sich immer!" Die Gesamtkosten belaufen sich auf etwa 4,5 Mio. Euro.

Mithilfe der bewilligten Fördermittel soll das Gebäude des Theaters der Altmark energetisch saniert werden.
Um dieses Ziel zu erreichen, werden umfangreiche Arbeiten am und im Gebäude durchgeführt:
  • Sanierung Gebäudehülle durch Einbau einer Wärmedämmung
  • Dach: Erneuerung der Dacheindeckung und komplette Ausstattung des Flachdachs mit einer Aufdämmung
  • Erneuerung der Fenster und Außentüren entsprechend EnEV
  • Heizungsanlage: Isolierung der Fernwärmestationen und Erneuerung der Heizungsverteiler einschließlich Mischer- und Pumpentechnik sowie Neuinstallation der Heizungsleitungen nach EnEV
  • Austausch der vorhandenen zentralen gegen eine dezentrale Warmwasserbereitung
  • Lüftungsanlage: Erneuerung der Lüfterzentralen und Zentrallüftungsgeräte und dadurch Erhöhung des Grades der Wärmerückgewinnung
  • Kompletterneuerung der Sicherheitsbeleuchtungsanlage (inkl. Verkabelung und Umstellung auf LED-Technik)
  • Errichtung einer Photovoltaikanlage zur Deckung des elektrischen Eigenbedarf des Gebäudes
  • Erneuerung der kompletten Allgemeinbeleuchtung sowie eines Teils der Bühnenbeleuchtung mit LED-Technik (mit tageslicht- und bewegungsabhängigen Präsenzmeldern in Fluren und Treppenhäusern)
  • Einbau einer Sonnenschutzanlage

Im Zuge der Maßnahmenumsetzung wird eine Vielzahl von Nebenarbeiten anfallen. Diese Nebenarbeiten sind zwingend erforderlich, um das Ziel der energetischen Sanierung des Gebäudes erreichen zu können.

Die Hansestadt Stendal dankt Land und EU für die Unterstützung und verspricht "das schönste Theater der Altmark der Welt" umweltfreundlicher, barrierefreier und womöglich sogar noch einen Tick schöner zu machen.

©