Allgemeine Öffnungszeiten

Dienstag
09:00 bis 12:00 Uhr 
14:00 bis 16:00 Uhr
 
Donnerstag
09:00 bis 12:00 Uhr
14:00 bis 18:00 Uhr
 
Es gelten teilweise gesonderte Öffnungszeiten.
Bitte informieren Sie sich über den jeweiligen Fachbereich.

KONTAKT

Hansestadt Stendal
Markt 1
39576 Hansestadt Stendal

Tel: Kontakt der Fachbereiche

Kontoverbindung:

IBAN: DE37 8105 0555 3010 0115 54
BIC: NOLADE21SDL
Institut: Kreissparkasse Stendal

Sie befinden sich hier: Startseite » Bauen & Umwelt » Stadtplanung » Umlegung

Struktur der Freiwilligen Feuerwehr der Hansestadt Stendal

Um den Aufgaben nach dem Brandschutz- und Hilfeleistungsgesetz des Landes Sachsen-Anhalt (BrSchG LSA) gerecht zu werden, wird die Freiwillige Feuerwehr der Hansestadt Stendal durch das Ordnungsamt/ SG Feuerschutz verwaltet, betreut und unterstützt.

Die Verwaltung der Hansestadt Stendal organisiert, plant, und wickelt alle Verwaltungsangelegenheiten für den Brandschutz der Hansestadt Stendal ab. Nur so kann gewährleistet werden, dass alle relevanten Vorgaben zur Einsatzvorbereitung und -Planung an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr sichergestellt sind. Hierfür sind 4 Gerätewarte, 1 Hauptgerätewart, 2 Sachbearbeiterinnen, 1 Sachbearbeiter Stab, 1 Sachgebietsleiter und 1 Mitarbeiter Organisation werktags von 7 – 16 Uhr im Dienst.

BCKategorie 04.12.2017 08:34:18 Uhr

Städtbauliches Umlegungsverfahren

Eine städtebauliche Umlegung ist ein gesetzlich geregeltes Grundstückstauschverfahren. Dabei sollen zweckmäßig gestaltete Baugrundstücke entstehen, die nach den baurechtlichen Festsetzungen bebaubar und gut nutzbar sind.

Alle betroffenen Grundeigentümer werden an diesem Verfahren beteiligt. Sie erhalten nach dem Abzug öffentlicher Flächen neu zugeschnittene Grundstücke, die zweckmäßig genutzt werden können und mindestens den Verkehrswert des ursprünglichen Grundstücks haben sollen. Ein Umlegungsverfahren ist dann entbehrlich, wenn zwischen den Beteiligten eine anderweitige einvernehmliche Regelung gefunden wird.

Die Umlegung kann im Geltungsbereich eines Bebauungsplans (§ 30 BauGB) oder innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile (§ 34 BauGB) durchgeführt werden. Sie wird von der Gemeinde angeordnet und durchgeführt. Die Gemeinde kann ihre Befugnis zur Durchführung der Umlegung auch auf andere Institutionen übertragen.

Nähere Informationen zum Verfahren bietet das Landesamt für Vermessung und Geoinformation Sachsen-Anhalt.

Kontakt bei der Hansestadt Stendal:
Planungsamt Hansestadt Stendal
Herr Axel Achilles
Moltkestraße 34 - 36
Tel.: 03931 / 65-15 45
axel.achilles@stendal.de